News

1. Sportpolitisches Forum der Gemeinde Kirchhundem


SPORT & POLITIK oder: 5 Euro ins Phrasenschwein!

„Am Ende des Geldes werden noch viele Wünsche offen sein…“, eröffnete der erste Redner den Abend. Darauf stellte er vielsagend fest, dass rein finanziell „der Gürtel enger geschnallt“ werden müsse, da „ohne Moos nix los“ sei. Leider blieb der Tusch hier aus, da der Gemeindesportverband (GSV) zwar die Getränke stellte, auf eine Kapelle - angesichts des allgemeinen Sparzwangs - wohl aber verzichtet hatte.
Wie auch die folgenden BM-Kandidaten manifestierte er den Erhalt der Vereins- und Sportstättenlandschaft. An einen Aus- oder Umbau sei jedoch nicht zu denken. „Keine weiteren Kunstrasenplätze“, lautete hier die fussballbezogene Aussage.
Die gleiche Eröffnung wählte dann der Folgeredner, um fortan bauchpinselnd auf Stimmenfang zu gehen. Wie macht man dies besser, als die angebliche Einzigartigkeit und Vielfalt der Sportstätten zu loben und den Vereinsvertretern eine (auch auf Anfrage nicht konkretisierte) höhere Wertschätzung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit zu versprechen sowie ihnen gleichfalls Kompetenzen zuzusprechen, indem man sie zur Umgestaltung der Sportförderrichtlinien einlädt. (Nur zum Verständnis: Sportförderrichtlinien sind die Richtlinien die besagen, nach welchen Grundsätzen die ehemals nicht und jetzt noch weniger vorhandenen Mittel verteilt werden sollen.)
Der nächste Kandidat eröffnete – zugegebenermaßen zutreffend – aber dennoch auch mit einer Phrase: „Nicht genug zum Leben - zuviel zum Sterben“, so könne man die derzeitige sportliche Haushaltssituation zusammenfassen. Daraufhin ging er aber in medias res und kündigte ein „komplettes Umschmeißen der Sportförderung“ an. Förderungen seien nicht mehr mit der Gießkanne zu verteilen und die Sportplätze müssten künftig von mehreren Vereinen genutzt werden können. Als er dann anhand von misswirtschaftlichen Beispielen (Stichworte: Musikschulvertrag, Immobilien) der Vergangenheit Potentiale für mehr Sportmittel aufdeckte, wurden gleich wieder Stimmen aus dem Auditorium laut, die darin Unfairness oder Unsachlichkeit sahen.
Nachdem dieser Sachvortrag durch den Diskussionsleiter mit Hinweis auf die verstrichene Zeit zum Ende gebracht wurde, wählte der vierte BM-Anwärter nun wiederum den lobenden Ansatz und stellte die in den Vereinen geleistete Gesundheitsfürsorge und die durch die Vielseitigkeit bei den Sportarten erhöhte Attraktivität der Gemeinde als Wohn- und damit auch als Arbeitsstandort fest. 6.101 Einwohner seien in Sportvereinen organisiert – ein beachtliches Stimmenpotential!
Einziger echter Inhalt der einleitenden Ansprachen war unisono eine Ablehnung von Hallennutzungsgebühren. Dass diese Aussage hier angesichts der stereotypen Wiederholung durch jeden Kandidaten verblasste, war dann wohl das Schicksal der informationshungrigen Vereinsvertreter. Ergebnis des sportpolitischen Forums des GSV war insoweit eine selten erlebte Anhäufung von Floskeln, Phrasen und Binsenweisheiten.

Schulterklopfend wurden die jüngsten Ausgaben zudem als segenbringende Taten angesichts darin begründbarer künftiger Einsparungen verkauft: Da man jetzt gehandelt und (wohl nahezu unbespielbare) Asche-Sportplätze mit Fördermitteln zu Kunstrasen-Fußballplätzen verwandelt hat, habe man in erster Linie Geld gespart… Mathe für Anfänger war an diesem Abend somit ebenfalls gratis! Denn: Wenn angesichts der Politik nach Kassenlage und derzeitiger Jahrhundert-Ebbe nun ALLE bisherigen Förderregeln überdacht werden müssen (was alle Kandidaten aussagten), so kann man diese - nun nicht mal mehr für die bisher zu kurz gekommenen Vereine geltenden - Ex-Förder-Praktiken doch kaum als Maßstab für die sich nur daran zu ermessenen (nach künftiger Lage also rein hypothetischen) Vorteile nehmen! Einfacher gesagt: Vielleicht ist man nach den neuen Kriterien statt nach 10 erst nach 15 Jahren mit Erneuerungs- oder Umbaumaßnahmen „fördermäßig dran“. Eine Vergleichsrechnung, die sich auf die anfallenden Kosten bei 10-jährigem Intervall ergibt ist aus neuer Sicht somit hinfällig.


In der Gemeinde Kirchhundem hätte der Lage entsprechend ein Kassensturz samt darauf fußendem Konzept die verantwortungsbewusste Entscheidung einer prioritätengerecht vorgehenden Verwaltung sein müssen! Die jetzige Situation hat schon einen „Nach-uns-die-Sintflut-Charakter“ und zeugt von ungewohnter Konfrontation mit einer Mangelverwaltung. Wirtschaften bedeutet jedoch das Verteilen knapper Güter. In Wohlstandszeiten kann sich jeder als St. Martin dahinstellen.
Angesichts der eindeutigen und seit Jahren ersichtlichen Tendenz abnehmender Mittel sind nachvollziehbare politische Prioritäten ein absolutes Muss! Konzeptionelles Vorgehen hätte man durch die Würdigung verschiedenster Aspekte und Fragen erkennen lassen können:
a) Kinder & Jugend: Wodurch gewährleisten wir eine allgemeine körperliche Grundausbildung unserer (Schul-)Kinder? Diese Leistung hat früher der „Spielplatz Straße, Wald und Wiesen“ erbracht. Wo bekommt man diese „Grundausstattung“ heute?
b) Was leistet der Schulsport? Welches Verhältnis haben Schul- und Vereinssport? Wie verändert sich die Schullandschaft (Stichworte: Nachmittagsunterricht, Ganztagsschulen)?
c) Was ist ferner die Folge sich verfestigender Geburtenrückgänge bei ständiger Erweiterung sportlicher wie aber gerade auch bewegungsarmer Freizeitangebote?
d) Ansatzpunkte für eine differenzierte Vereinsförderung (unter gleichen wie auch fremden Sportarten) hätte ferner auch eine Würdigung der traditionsreichsten, größten oder erfolgreichsten Sportvereine (samt ÜL-Qualifikationen) geliefert.
e) Wie unterscheidet sich ferner der gesellschaftliche Nutzen verschiedenster unter dem Begriff „Sport“ zu subsumierender Bereiche? (Was leistet z.B. das grundsportliche Angebot „Schwimmen“ im Vergleich zu anderen Sportarten?)
f) Zentralität: Beste Erreichbarkeit durch die Mehrzahl der Einwohner heißt hier die Devise für die Bevorzugung von Standorten. (Angesichts enger Täler sind gute Lagen knappe Resourcen – umso verantwortungsbewusster sollte man beim Anlagenbau vorgehen!)
g) Kooperationen: Das Schauen über den Tellerrand ist dringender angeraten denn je. Oder sollte man in dem Extremfall der benachbarten „kommunalen Hauptdörfer“ Kirchhundem und Altenhundem BEIDE Standorte für immer nachwuchsärmere Generationen „aufrüsten“ (Stichwort: Schulvielfalt, -zweckverbund)?

Aber warum fachlich werden, wenn sich heutzutage alles mit „Kommunizieren, Aufeinander-Zugehen und Begleiten“, regeln lässt? Mit möglichst vielen Worten so gar nichts sagen, scheint jedenfalls eine Disziplin zu sein, der die Zukunft gehört!
Es mag zwar ein großer Schritt sein, doch ist angesichts der Kassenlage sowie der Demografie eine weitestgehende Zusammenarbeit der Ratshäuser in Kirchhundem und Altenhundem nicht nur zukunftsweisend sondern geradezu zwingend! Auch die Maßnahmen unserer Nachbarn zeugen bislang von Einseitigkeit und fehlender Universalität.

Verlassen wir mal den dogmatisch sauberen Weg und argumentieren aus Sicht der bisherigen Ergebnisse: Hier ist sicherlich zu resümieren, dass z.B. ein Kunstrasen in Kirchhundem an der richtigen Stelle steht. Fragen anderer, örtlich und sportlich nicht weit entfernter, Fußballvereine, wie es nebst Fahrplan für ihre Projekt-Förderung bis dahin um ihre Attraktivität und Konkurrenzfähigkeit  steht, kann die Gemeindeverwaltung insoweit jedoch nur mit einem Achselzucken begegnen. Auch die Sportanlage auf´m Ohl in Meggen zeugt mehr von der Durchsetzungskraft des heimischen Fußballs als von vereinsübergreifendem Weitblick.

Statt endlich nachvollziehbare Abwägungen erkennen zu lassen erdreisten sich Parteien ferner auf ihren Wahlprospekten vorzeigbare Minimal-Ausschnitte von ungepflegten und demolierten Sportanlagen veralteten Standards als verallgemeinerungsfähig abzudrucken! Wesentlich kleinere Gemeinden haben längst Zeichen gesetzt und die Attraktivität des spartenübergreifenden Sports durch Maßnahmen die ihren Namen verdienen gestärkt (z.B. Sportparks im Bergischen und der Rhön).
Ferner ist es bei Politikern Gang und Gebe sich in der Öffentlichkeit mit Sportlern zu schmücken, deren Erfolge auf dem Mist anderer gewachsen sind. So im Fall der SPD Wenden und der deutschen Juniorenmeisterin Aniko Bozsik. Ohne die sehr gute Arbeit z.B. der SG Wenden schmälern zu wollen wird hier jedoch das Engagement der Stadt Kreuztal samt des ehrenamtlichen Einsatzes ihres Vereins LG Kindelsberg düpiert. Das Schmücken mit fremden Federn oder auch mit Leistungen die gar keine sind greift aber auch in Kirchhundem um sich. Dazu braucht man bloß in die aufgeblähten Flyer der Parteien und Kandidaten zu schauen, die derzeit haufenweise in die Haushalte flattern.

Vor Ort scheint alles nach dem Prinzip zu gehen, dass der, der am lautesten schreit auch am meisten bekommt. Ferner mutet es an, als gäbe es wichtigere Dinge als eine grundlegende Bestandsaufnahme des Kommunalsports. Schließlich findet man ja noch hinreichend Zeit, um in Selbstverständlichkeit aufgehende Fairnessverträge zu schmieden. Vielleicht sollten wir den Vandalen auf den Schulsportanlagen in Lennestadt und Kirchhundem auch solche Fairnessabkommen vorschlagen, statt sie mit attraktiven und universellen Sportstätten zur Bewegung zu animieren!
Wednesday., 08. September 2004
 

TVK-Delegation bei FCK-Kunstrasen-Einweihung


Neben TVK-Geschäftsführer Walter Vollmerhaus weilte auch Christian Kramer von der LA-Abteilung bei der Eröffnung des FCK-Rasens.

Während eines Fachgesprächs mit der anwesenden Prominenz (Ulrike Meyfarth) viel auch dieser auf, dass es versäumt wurde, im Zuge der kommunalen Ausgaben für die Fussballvereine auch über die Förderung der anderen Sportarten und insbesondere der LA nachzudenken...
Saturday., 04. September 2004
 

TRANSPARENZ bei der ÜL-Entgeltung: Christian Kramer (LA / Wettkampfgruppe)

In der Sitzung des erweiterten Vorstandes vom 26.08.2004 wurde für Christian Kramer (seit Mai 2002 im TVK verantwortlicher Übungsleiter der Leichtathletik-Wettkampfgruppe) einstimmig eine ÜL-Entgeltung von 6,50 € pro Zeitstunde beschlossen. Bisher erhielt er 5,50 € pro Zeitstunde.

Abseits langjähriger Erfahrung in der lehrenden Sportart verlangt das ÜL-Entgelt-System des TV Kirchhundem zwingend einen Nachweis in Form einer Übungsleiter-Bescheinigung des LSB, DTB oder der Fachverbände.
Paradox hierbei: Selbst mit einem gültigen ÜL-Schein z.B. im Bereich Volleyball könnte man sich für den Bereich Leichtathletik „einstellen“ lassen und hätte damit Anspruch auf die höchste vom System vorgesehene Vergütung!?

Zur Erinnerung:

Auf seiner Vorstandssitzung am 26.04.2001 beschloss der TVK folgende Übungsleiter-Entgelt-Staffelung bzw. Euro-Anpassung:

ÜL mit Lizenz und Leitung einer Abteilung: 15,00 DM neu: 8,00 €

ÜL mit Lizenz: 12,50 DM neu: 6,50 €

ÜL ohne Lizenz: 10,00 DM neu: 5,50 €

Gruppenhelfer mit Lizenz: 5,00 DM neu: 3,00 €

Gruppenhelfer ohne Lizenz: 2,50 DM neu: 1,50 €
Thursday., 26. August 2004


 
09.01.2017 Jana Krippendorf bestätigt gute Form
10.04.2014 Trainingslager steht vor der Tür
11.11.2008 Trainer Vollmerhaus bei Fortbildung zur Koordination
04.08.2008 Athletik-Training im Fußball
14.07.2008 Talentiade von KOT und TV Kirchhundem wieder ein Erfolg!
04.02.2008 Westdeutsche Hallen-Meisterschaften 2008 - Nichtteilnahme trotz Quali...
12.10.2007 LA-Garage: Alles neu macht der Herbst...
07.10.2007 Erste Inhouse-Schulung: Grundlagen einfach und effektiv trainieren
30.09.2007 Regeneration: Schwimmen in Plettenberg
08.08.2007 Offizielle Abnahme der Stabhochsprunganlage
22.07.2007 Stabhochsprunganlage steht komplett!
04.07.2007 Westfalenmeisterschaften (Mä/Fr) 2007 (Meldungen)
29.06.2007 Training in den Ferien - Freitag, 29. Juni 2007
22.06.2007 Lesenwertes zum Thema Doping und anderen Auswüchsen...
13.06.2007 Westfälische Jugend-Meisterschaften 2007 (Meldungen)
24.05.2007 Zwei Gesichter...
12.04.2007 LGS-Trainingskameraden bei Krankenvisite
07.04.2007 LG Südsauerland: Erstes Trainingslager 2007
19.02.2007 Hinweise zur Nahrungsergänzung
13.02.2007 Trainingsauftakt 2007
10.02.2007 Good Figures oder: Klettern in Lüdenscheid.
31.01.2007 BERLIN 2009
03.01.2007 Gemeinsames Training von Athleten/innen aller LGS-Stammvereine
01.01.2007 Jahres-Bestenliste 2006 (Kreis Olpe) im 60m-Hallen-Kurzsprint
18.12.2006 Bestellungen sind eingetroffen und abholbereit
03.12.2006 Deutsche Bestenliste ´06: DMM-Team auf Platz 18!
19.11.2006 Turnen & Akrobatik oder: Bereicherung der Bewegungserfahrungen...
10.11.2006 Trainings-Lehrgang: Einführung in den Stabhochsprung
07.10.2006 Talentiade voller Erfolg!
01.10.2006 Planung des Trainings- und Wettkampfjahres 2006/2007
22.09.2006 Fortbildungsvortrag zum Thema Dehnen und Stretching
21.09.2006 TVK-Vorstand beim 5. Sportgespräch in Olpe
13.09.2006 Übergangsphase: UWV vs. Regeneration
23.08.2006 1. Sportabzeichentag
18.08.2006 LGS/TVK-Wurf-Team im Training
13.08.2006 Göteborg: 4 x GOLD FÜR DEUTSCHLAND !!!
12.08.2006 Jubiläumsbesuch: 50 Jahre SC Fretter
08.08.2006 Gute Trainingsbeteiligung in der letzten Ferienwoche
31.07.2006 JAHRESBESTENLISTEN 2006 - SPRUNG - Stand, 07.2006
30.07.2006 JAHRESBESTENLISTEN 2006 - SPRUNG - Stand, 07.2006
27.07.2006 Training: Start-Sequenz (Bilder)
26.07.2006 Sondertraining in Olpe
25.07.2006 Ferien-Training: Gute Resonanz.
21.07.2006 Zählung der aktuellen Saison: 124 Aktive.
12.07.2006 Super-Grand-Prix: Lausanne steckt an!
05.07.2006 Marie Schwermer (15) wechselt zu SF Siegen
30.06.2006 SUCHE: LA-Trainer/in und interessierte Schüler/innen
27.06.2006 Bestenlisten bereichern statistischen Fundus
23.06.2006 Training: Ferientermine der Nachwuchs-Wettkampfgruppe von Eva
21.06.2006 Platzierungen bei den Meisterschaften 2006 des Kreises Olpe
20.06.2006 „Talent-Scout“ bei Buju-Spielen (Ohl-Sportanlage, Meggen)
16.06.2006 Platzierungen bei den Meisterschaften 2006 des Kreises Olpe
10.06.2006 99. Gillerbergfest: TVK mit 48 Meldungen dabei!
09.06.2006 700 € Schaden: Erneuter Vandalismus auf Sportanlage!
08.06.2006 Kurzhürdensprints bereichern KEM-Disziplinenkanon
31.05.2006 Talentiade - Neuer Termin
29.05.2006 USC Mainz schafft Aufstieg
28.05.2006 Saisonauftakt für Alex und Marie
25.05.2006 Bestenlisten bleiben Ärgernis...
20.05.2006 "Land unter"...
18.05.2006 Abteilung Leichtathletik: 1.TVK-TALENTIADE
07.05.2006 Saisonstart verschoben...
30.04.2006 Fortbildung Hochsprung (Grdl./Aufbau)
08.04.2006 Stundenlauf
05.04.2006 Schulung zur neuen Zeitmessanlage
03.04.2006 Torsten sprintet (zum ersten Mal...;-)
26.03.2006 Fortbildung im Disziplinenblock Lauf
19.03.2006 Christine Cordes erwirbt Trainer C-Lizenz!
11.03.2006 Lehrgang: "Spielerisch Grundlagen erlernen"
10.03.2006 Hauptschul-Sporthalle geschlossen
17.02.2006 Vielseitiges Training - hier: Vorübungen zum Stabhochsprung
17.02.2006 Sportlerwahl von WP und Krombacher - Ehrung für Mattes
11.02.2006 Ausbildung in Erster Hilfe (DRK)
27.01.2006 Kreissportlerehrung 2005
22.01.2006 Mischa Köhler sagt "Westfälische" verletzt ab.
14.01.2006 Platzierungen bei den Westfälischen Hallen-Meisterschaften (HK/JB) 2006 in Dort...
12.01.2006 Kreis-Kampfrichtertagung 2006 in Kirchveischede
10.01.2006 Westfälische Hallen-Meisterschaften 2006 (TEILNEHMER)
08.01.2006 Goedi rast auf Platz 6 bei den Herren !!!
07.01.2006 Wintertraining im Stadion an der Habuche
23.12.2005 Goedi um acht Hundertstel am Traum vorbei...
19.12.2005 18 LGSler in Westfälischer Bestenliste 2005!
14.12.2005 Vier Astronauten beim Bahntraining
12.12.2005 GSV-Ehrung für TVK-Athletinnen!
03.12.2005 Christian Kramer jetzt mit Trainer B-Lizenz.
03.12.2005 LGS/TVK mit neuen geprüften Kampfrichtern!
27.11.2005 Bald Realität ?! Drei LA-Anlagen "auf einem Fleck"...
05.11.2005 Eva Schwermer bei Fortbildung - Kinder-Leichtathletik in Deutschland
24.10.2005 Platzierungen bei den Meisterschaften 2005 des Kreises Olpe
23.10.2005 Kreis-Schüler-Cup 2005 (ENDSTAND)
22.10.2005 SIEGEREHRUNG zum Kreis-Schüler-Cup 2005
17.10.2005 Kreis-Schüler-Cup 2005 (Stand: 30.09.)
10.10.2005 LGS goes swimming (Teil II)
06.10.2005 Selten: Förderung von Sportlichkeit & Vorbildlichkeit!
02.10.2005 Endlich: www.LG-Suedsauerland.de geht online!
30.09.2005 Bisherige Platzierungen bei den Meisterschaften 2005 des Kreises Olpe
28.09.2005 LGS goes swimming...
18.09.2005 Westfälischen Schüler-Meisterschaften 2005 - Platzierungen
16.09.2005 Kreis-Schüler-Cup 2005 (Stand: 10.09.)
11.09.2005 Kirchhundemer Mehrkampf-Tradition
10.09.2005 Bisherige Platzierungen bei den Meisterschaften 2005 des Kreises Olpe
06.09.2005 LGS-Meldungen zu den "Westfälischen"
01.09.2005 Abteilung Leichtathletik jetzt auch DIREKT erreichbar...
27.08.2005 Platzierungen bei den Südwestfalenmeisterschaften 2005 in Hagen
01.08.2005 Neuer Leichtathletik-Flyer (TVK/LGS) draußen...
06.07.2005 SPRINT-STUDIE 2005: Schulsport - Quo vadis?
23.06.2005 Kreis-Schüler-Cup 2005 (Stand 21.06.)
21.06.2005 Bisherige Platzierungen bei den Meisterschaften 2005 des Kreises Olpe
16.06.2005 Kreis-Schüler-Cup 2005 (Stand 12.06.)
12.06.2005 TVK-Kampfrichter-Einsatz bei KEM 2005 in Attendorn
10.06.2005 Gaumitteilungen 06/2005, Jahrgangseinteilung im Schülerinnenbereich
10.06.2005 LA-Trainer für neue Nachwuchs-Gruppe gesucht!
08.06.2005 Kreismeisterschaften: LGS setzt Bus ein
25.05.2005 Es geht auch anders! Der schleichende Tod unserer universellen Schul- und Verein...
20.05.2005 Aufbau der Hochsprunganlage (Sommer 2005)
14.05.2005 Korrekte Bezeichnung: "Geld für Kunstrasen"
01.05.2005 Lehrgang bei einem Europameister: Fortbildung "Sprint/Aufbau" in Kaiserau
29.04.2005 Offizieller DTB-WTB-Startpass (Fachgebiet: Mehrkampf)
26.04.2005 TVK führt KSB-Vereinsrangliste bei Vergabe der Sportabzeichen an
24.04.2005 Brücken-Fortbildung zur Ausbildung "B-Trainer Mehrkampf" in Kaiserau
23.04.2005 Kampfrichterschulung des FLVW-Kreises Siegen-Wittgenstein in Weidenau
21.04.2005 Christian Kramer neuer Fachwart für Leichtathletik
16.04.2005 Exkurs zum Stabhochsprung: "Springen mit Stäben" in Dormagen
10.04.2005 Christian Kramer mit Trainer C-Lizenz (Leichtathletik / Wettkampfsport)
09.04.2005 Christian Limper besucht FLVW-Schulung "Wettkampfbüro und EDV"
06.04.2005 NRW-Landesmittel für Städtebau vor Ort - profitiert der Sport?
03.04.2005 Beate Schmidt (LA/Breitensport) besucht Fortbildung in Kaiserau
02.04.2005 Vandalismus auf TVK-Sportanlage: Der schleichende Tod unserer universellen Schul...
01.04.2005 GymSL-Sportplatz geschlossen: Der schleichende Tod unserer universellen Schul- u...
31.03.2005 STATISTIK: LA-Abteilung stellt ein Sechstel aller aktiven TVK-Schüler!
26.03.2005 Kooperation "Fit für BuJu-Spiele" von TVK-LA und KOT Kirchhundem
17.03.2005 Sport-Region im Schatten der Hohen Bracht?
16.03.2005 Sitzung des Gemeinderates Kirchhundem
14.03.2005 Trainingslager für Kurzentschlossene
12.03.2005 Bezirksturntag des Tb 1 Olpe in Heggen
10.03.2005 KR-Tagung 2005 des FLVW-Kreises Olpe in Kirchveischede
04.03.2005 Handballer Peter Hattig übernimmt TVK-Ruder (1.V.) - Was erwartet die LA?
04.03.2005 Sportler des Jahres: Drei mal Leichtathletik!
24.02.2005 Ein Kapitel für sich: TVK-Jugendwartin tritt zurück
22.02.2005 Carmen für "Deutsche" nominiert...
21.02.2005 Gespräch & Ortsbesichtigung: TVK mit Hauptschule und Gemeindeverwaltung
10.02.2005 Sitzung des Ausschusses "Kultur & Sport" des Kreises Olpe
06.02.2005 Christian Kramer jetzt C-Trainer Assistent (Leichtathletik)
02.02.2005 Pakt des Sports im Kreis Olpe besiegelt
28.01.2005 Kreissportlerehrung für das Sportjahr 2004
25.01.2005 ASSS-Sitzung des Gemeinderates Kirchhundem
13.01.2005 Info-Veranstaltung: Das Finanzamt - Partner und Begleiter der Vereine
31.12.2004 Rekordverdächtige TVK-Teilnehmerzahl beim Silvesterlauf
31.12.2004 2004 - Titel, Treppchen-Plätze, TVK-Starter...
21.12.2004 RASEN OHNE MOOS oder: Die Schizophrenie der Kommunalpolitik
21.12.2004 Gemeindesportverband (GSV) Kirchhundem - Mitgliederversammlung 2004
13.12.2004 Walter Vollmerhaus (LA) verlängert LSB-Übungsleiter-Lizenz
01.12.2004 Gau-Leichtathletik-Sitzung 2004 in Allenbach
26.11.2004 Gründung der LG Südsauerland
18.11.2004 KLA-Tagung 2004 in Kirchveischede
13.11.2004 Saisonabschluss-Essen des TVK LA-Teams
07.11.2004 TVK-LA-Delegation zu Besuch beim "Ice-Tiger"
28.10.2004 Vereinsberatung durch LSB-Referenten
24.10.2004 BEISPIELHAFT: SCSW baut mal wieder - Fitness-Studio um 250 Qm größer!
20.10.2004 KR-Fortbildung des FLVW Siegen-Wittgenstein
19.10.2004 Erste Presse-Berichterstattung über die geplante LG-Gründung und Leserbrief (W...
09.09.2004 Kommunales Sportgespräch in Lennestadt
09.09.2004 Einladung zum Vergleichswettkampf der Landesverbände
08.09.2004 1. Sportpolitisches Forum der Gemeinde Kirchhundem
04.09.2004 TVK-Delegation bei FCK-Kunstrasen-Einweihung
26.08.2004 TRANSPARENZ bei der ÜL-Entgeltung: Christian Kramer (LA / Wettkampfgruppe)
24.08.2004 OLYMPIA 2004 - Dabei sein ist alles...!
24.07.2004 KR-Einsatz: Westfälische Mehrkampfmeisterschaften 2004 in Lage
27.06.2004 KR-Einsatz: Westdeutsche Junioren-Meisterschaften 2004 in Kreuztal
16.06.2004 Beate Schmidt verlängert LSB-ÜL-Lizenz
28.05.2004 Stückwerk: Neuer Tartanbelag für die 110m-Laufbahn der Schulsportanlage
09.05.2004 KR-Einsatz: Westdeutsche Staffelmeisterschaften 2004 in Attendorn
06.05.2004 Besuch des FLVW-Kreistages in Helden
22.04.2004 KR-Fortbildung (Staffel) des FLVW Olpe in Attendorn
18.03.2004 DLV-Kampfrichterlehrgang
28.03.2003 Christian Limper neuer Leichtathletik-Wart des TVK
16.05.2002 Neue TVK-Kampfrichter: Helga Kriegesmann und Manuela Wiefelspütz!
14.06.2001 Klausurtagung in der Sportschule Hachen
15.11.2000 Walter Vollmerhaus mit "Lizenz als Übungsleiter C"
26.03.1999 Alexander Ringbeck wird neuer TVK-LA-Wart
07.03.1997 Matthias Esser zum neuen Leichtathletik-Wart gewählt
18.11.1996 Walter Vollmerhaus verlängert ÜL-Lizenz
05.03.1994 Martin Eickhoff ist neuer TVK-LA-Wart
15.03.1992 Walter Vollmerhaus verlängert ÜL-Lizenz
10.03.1992 Gutes Jahr für TVK - Andree Wilkniß neuer LA-Wart
19.05.1990 Kreis-Mehrkampf ade: Gute Leistungen, aber weder Verantwortliche noch Urkunden v...
10.03.1990 Walter Vollmerhaus übergibt LA-Wart an Markus Pusch
24.04.1988 ÜL-Lizenz: Walter Vollmerhaus verlängert...
28.10.1984 Walter Vollmerhaus verlängert ÜL-Lizenz
20.06.1979 Walter Vollmerhaus erwirbt Übungsleiter-Lizenz des LSB