News

Die Hälfte der Turnerinnen fährt zu den Gaumeisterschaften

Am Samstag, 17.02.2018 wurden in Schmallenberg die diesjährigen Bezirksschülerinnenwettkämpfe im Gerätturnen ausgetragen. Auch die Kirchhundemer Turnriege war von der Grippewelle „eiskalt“ erwischt worden und musste mit einem dezimierten Team antreten. Da war die Nervosität um so größer und auch ein wenig Missmut machte sich breit gegen über diesem „Schicksal“. Schade für die kranken Turnerinnen, die so hart trainiert hatten und nun krankheitsbedingt ihre Chance auf eine Qualifikation für die Gaumeisterschaften verpassten.
Denn immerhin lief der Wettkampf für die angereisten Turnermädchen zum Teil recht zufriedenstellend. Immerhin haben sich 7 von 14 Mädchen für die Gaumeisterschaften qualifiziert.
Besonders bei den jüngeren Turnflöhen der Jugend F lief es trotz mehrerer Ausfälle ganz gut. Zwar war die Mannschaft nur noch 3 Turnerinnen stark, von denen auch noch zwei ihren ersten Wettkampf zu bestreiten hatte, doch Ellen Bette und Nele Berkner haben sich durchgesetzt und dürfen im Nachrückverfahren an den Gauwettkämpfen teilnehmen.

Als beste Mannschaft des TVK präsentierten sich die Mädchen der Jugend E (8 und 9 Jahre). Obwohl mit Freda Hauschild und Lina Jürgens zwei erfahrene Wettkampfmädels fehlten, schaffte die Mannschaft mit der Besetzung Ina Terrasi, Milena Emelin, Heidi Bette, Leyla El-Obeid und Leni Klein einen sehenswerten 2. Platz. Alle 5 Turnerinnen freuen sich über ihre „Gau-Quali“. Wieder einmal herausragend waren die Leistungen von Ina Terrasi, die in der Einzelwertung die Bronzemedaille erhielt.

Die älteren Mädchen der Altersklassen Jugend D und Jugend B hatten sowohl in ihren Mannschaftszusammensetzungen, als auch am Wettkampftag selbst kein Glück. In diesem Jahr konnten sie sich nicht für die weitere Wettkampfklasse qualifizieren, aber bei fleißigem Training, werden die Chancen im nächsten Jahr besser aussehen.
Und immerhin gilt – nicht nur siegen ist wichtig, sondern auch dabei zu sein!



Friday., 02. March 2018
 

Kleines Team erzielt super tolle Erfolge

Die Turnerinnen des TV Kirchhundem kommen mit tollen Ergebnissen von den Gauschülerinnenwettkämpfen am 26.03.2017 aus Kreuztal nach Hause.
Zwei Vizemeister-Titel im turnstarken Siegerland.


Die Kirchhundemer Leistungsturnerinnen waren mit 6 Turnerinnen, 3 Betreuerinnen und einer Kampfrichterin nach Kreuztal aufgebrochen, im Gepäck den Olympischen Gedanken „dabei sein ist alles“.
Aber sie waren nicht nur „dabei“, sondern auch sehr erfolgreich. So erreichte die Mannschaft der Jugend F (6 Jahre) mit Milena Emelin, Freda Hauschild, Lina Jürgens, Lenia Werner und Maja Arens von insgesamt 9 Mannschaften einen tollen zweiten Platz. Sehr stolz standen die Kirchhundemerinnen ebenso überrascht auf dem Siegerpodest. Damit hatten sie im turnstarken Siegerland nicht gerechnet.
Die Freude steigerte sich noch deutlich, als bei der Siegerehrung der Einzelturnerinnen Freda Hauschild als Vizemeisterin vorgelesen wurde. Von insgesamt 60 Turnerinnen eine sehr gute Leistung. Auch gute Platzierungen erreichten hier Milena Emelin, die 6. wurde und Maja Arens, die Platz 11 erreichte.
Carla Bette startete in der Altersstufe Jugend D. Sie turnte für sich einen sicheren und guten Wettkampf, konnte sich aber gegen ihre starken Konkurrentinnen leider nicht durchsetzen.

Ende gut, alles gut: So machten die Turnerinnen ihrer Trainerin Steffi Guntermann noch ein tolles Abschiedsgeschenk auf ihrem letzten Wettkampf. Steffi wünscht sich, dass alle weiterhin so eifrig und emsig trainieren, damit sich diese Leistungen auch in Zukunft wiederholen.






Sunday., 26. March 2017
 

Glück und Pech auf den Bezirksmeisterschaften

Ein langer Wettkampftag mit Höhen und Tiefen

Die Kleinsten vom TV Kirchhundem waren die Größten, Platz 1-3 im Einzel und der Mannschaftssieg. Aber auch: Drei Ausfälle legten die „Mannschaften lahm“ und dann auch noch unglückliche vierte Nachrückplätze.

Am Samstag, 04.02.17 kehrte die Turnriege des TV Kirchhundem mit durchwachsenen Gefühlen nach einem langen Wettkampftag nach Hause. In Meggen trug der TV Langenei-Kickenbach die diesjährigen BezirksschülerInnen-Wettkämpfe aus.
Von 17 gemeldeten Turnerinnen des TVK konnten nur 14 Mädchen starten, was leider zu einem Aus der Mannschaften in der Altersgruppe Jugend D und Jugend C führte.
Die besten Leistungen lieferten aber die jüngsten Turnküken im Alter von 5-6 Jahren ab. Hier beherrschten nur Kirchhundemer Mädchen die Podestplätze. Auf Platz 3 turnte sich Maja Arens, Freda Hauschild erreichte Platz 2 und Bezirksmeisterin wurde Milena Emelin. Der Sieg in der Mannschaftswertung war den kleinen Turnerinnen nicht mehr zu nehmen und so standen die 3 Erstplatzierten gemeinsam mit Lina Jürgens und Lenia Werner ganz oben auf dem Podest und hielten stolz den Siegerpokal in ihren Händen. Diese 5 Mädchen haben sich damit für die Gaumeisterschaften Ende März in Kreuztal qualifiziert.
Ebenfalls qualifiziert hat sich Carla Bette in der Jugend D. Leider hatten die TV Turnerinnen hier krankheitsbedingt keine Mannschaft, aber ein toller Platz 9 bedeutete für Carla im Nachrückverfahren die begehrte Qualifikation. Nina Rademacher wurde auf ihrem ersten Wettkampf in dieser Altersklasse 16.
Die Mannschaft der Jugend E hatte wohl die stärkste Konkurrenz. Von 7 sehr starken Mannschaften erreichte die Kirchhundemer Mannschaft mit überwiegend jungen Turnerinnen einen guten 5. Rang. Beste war hier wieder einmal Ina Terrasi mit Rang 11.
Ina war somit auf der Nachrückeliste die unglückliche 4. und darf leider nicht an den Gaumeisterschaften teilnehmen.
Sehr viel Pech hatten auch die Kissler-Zwillinge, die in der Altersklasse Jugend C starteten. Kurz vor dem Wettkampf erfuhren sie vom Ausfall ihrer Mannschaftskollegin. Da war die Panik groß. Der Flexibilität des Wettkampfmanagements war es zu verdanken, dass sie noch kurz vor Wettkampfbeginn mit den Turnerinnen vom TV Langenei-Kickenbach eine Startgemeinschaft bilden durften. Annika und Alina hatten sich vorgenommen, am Schwebebalken und Boden eine sehr schwierige Übung zu zeigen. Leider waren sie am Ende dem Wettkampfdruck nicht gewachsen und gingen mit niedrigen Wertungen vom Gerät. Aber letztendlich hatten sie Mut bewiesen und ihre Träume geturnt und das allein war an diesem Tag wichtig. Alina erging es ähnlich wie Ina, auch sie war im Nachrückverfahren die unglückliche „Vierte“ und konnte leider nicht die Fahrkarte zu den Gaumeisterschaften erhalten.
Das Resümee dieses langen Tages zeigte, dass gerade im Gerätturnen Glück und Pech so dicht beieinander liegen. Aber bei 14 Starterinnen 6 Qualifikationen zu den Gaumeisterschaften ist gar nicht schlecht. Und im Falle von Annika und Alina war es richtig, einmal ihre Träume zu turnen – wenn nicht hier, wo dann?



Sunday., 05. February 2017


 
02.03.2018 Die Hälfte der Turnerinnen fährt zu den Gaumeisterschaften
26.03.2017 Kleines Team erzielt super tolle Erfolge
05.02.2017 Glück und Pech auf den Bezirksmeisterschaften
20.11.2016 Neue Vereinsmeister und neue Übungsleiterinnen
22.09.2015 Zeiten ändern sich - Freude am Turnen bleibt!
19.11.2014 Mini-Mäuse sind die Stars der Vereinsmeisterschaften
11.04.2014 Die Leistungsturnerinnen wünschen Frohe Ostern
24.11.2013 3 neue Vereinsmeisterinnen im Gerätturnen - neue Mädels sind willkommen
12.01.2013 Ehrung bei der Weihnachtsfeier
27.10.2012 Gute Liga-Saison der Leistungsturnerinnen
24.06.2012 Hannah Fischer ist Bezirksmeisterin
20.03.2012 Toller Start in die Wettkampfsaison 2012
13.01.2012 Neues beim Leistungsturnen
12.12.2010 Gerätturnen: TVK ermittelte Vereinsmeisterinnen!
31.10.2007 Mutter-Kind-Turnen mit Schwung und Elan!
18.03.2006 Gauturntag in Eichen
20.02.2006 Lehrgang: Sylvia Wrede mit Lizenzverlängerung
14.01.2005 Das Großereignis: DEUTSCHES TURNFEST 2005 in Berlin
08.11.2004 Seniorenturnen startet wieder!
23.01.2004 Schauturnen bei der Kreissportlerehrung in Kirchhundem